Taz

Taz

RasseDobermann
GeschlechtRüde 
Geburtsjahrca. 2013
Kastriertnein
Gechiptja
Geimpftja
Charakterliebebedürftig, agil
Problemealtersentsprechende Beschwerden
Im Tierheim seitMai 2022
Kommentare deaktiviert für Taz

Brutus

Brutus

Rasse Mischling
Geschlecht Rüde 
Geburtsjahr 2019
Kastriert ja
Gechipt ja
Geimpft ja
Charakter

gegenüber Menschen wohlwollend gestimmt

Probleme kein reiner Wohnungshunde
Im Tierheim seit 2022
Kommentare deaktiviert für Brutus

Kenny

Kenny

RasseSchäferhund
GeschlechtRüde
Geburtsjahrca. 2017
Kastriertja
Gechiptja
Geimpftja
Charakteraktiv, braucht Auslastung, liebebedürftig, mag Streicheleinheiten
Problememag weder andere Hunde, noch Katzen
Im Tierheim seit(wieder) April 2022

An alle Schäfifans: Ich bin leider wieder zurück. Die Freude über mein neues Heim 2019 hielt nur bis jetzt an. Ich bin so traurig. Ich mag Menschen doch so sehr, auch wenn ich sie manchmal nicht so ganz ernst nehme…Kinder sind, wenn sie standhaft sind und schon etwas größer, kein Problem. Was mich maßlos aufregt und ärgert sind meine Artgenossen. Ich könnte jedes Mal zum Wildschwein werden, wenn ich einen von denen sehe.

Wie bei Katzen, die sind auch so ein Thema…überall laufen die einfach frei rum. Immer habe ich das Gefühl, dass ich mich „kümmern“ muss. Einer muss es ja machen, oder? Mein Mensch hat es nie getan.

Ich würde auch so gern Sachen lernen wie Sitz und Platz und sowas… Dafür bekommt man bestimmt was leckeres als Belohnung.

So groß und kräftig, wie ich auch bin, ich sehne mich nach Struktur, Grenzen, Regeln und Sicherheit. Ich werde auch gern gestreichelt, liebe es mit meinen Menschen zusammen zu sein. Ich möchte kein reiner Wachhund sein, sondern eine Familie haben, die mich liebt und erzieht und sich nicht scheut, Regeln auch durchzusetzen. Ich bin sehr aktiv und möchte mich täglich gut durchbewegen…denn wer rastet, der rostet, oder?

Einmal hab ich es schon geschafft, bekomme ich bitte eine zweite Chance?

Ich konnte doch nichts dafür, dass ich zurück musste.

Kenny

Kommentare deaktiviert für Kenny

Aila und Brutus

Aila

RasseMischling
GeschlechtHündin
Geburtsjahr2019
Kastriertja
Gechiptja
Geimpftja
Charakter

gegenüber Menschen anfangs misstrauisch gestimmt

Problemekeine reine Wohnungshündin
Im Tierheim seitMärz 2022

Aila ist ein großer Teddybär, die sich sobald sie Vertrauen gefasst hat, über Zuwendung und Aufmerksamkeit, Streicheln und Bürsten freut. Anfangs ist sie zurückhaltend und doch eher skeptisch.
Sie ist keine reine Wohnungshündin und dies bitten wir auch dringend zu beachten. Allein aufgrund des Fells möchte sie artgerecht lieber draußen sein. Sie würde sich über eine Aufgabe freuen, ist aber per se nicht die typische Kaukasin. Trotzdem sollte man sich bewusst sein, dass in ihr ein Hirtenhund und auch eine Wächterin steckt.
Wir hoffen, dass sich ein lieber Mensch mit viel Platz für sie findet, der mit Geduld, Liebe aber auch Konsequenz den Weg in ein neues Leben mit eigenem Zuhause zeigen kann.

Kommentare deaktiviert für Aila und Brutus

Paula

Paula

RasseMischling
GeschlechtHündin
Geburtsjahr2016
Kastriertnein
Gechiptja
Geimpftja
Charakteraufgeweckt, liebebedürftig und spielt gerne, großer Bewegungsdrang
BesonderheitenPaula braucht viel kognitive und körperliche Auslastung, klare Grenzen, und viel Liebe
Im Tierheim seitJuli 2021

Hi ich bin Paula,

leider hatte ich in letzter Zeit nicht so viel Glück. Nach einer Trennung meiner Menschen lebte ich bei meinem Frauchen, dann auch mal bei meinem Herrchen. Dann bin ich bei Freunden untergekommen, da mein Frauchen sehr viel nicht so schöne Sachen um die Ohren hatte.
Leider klappte das nicht und ich musste meine Köfferchen für immer packen und bin völlig verwirrt ins Tierheim Wurzen gezogen.Ich fand hier alles fremd und hatte Angst. Aber alle waren so geduldig und positiv und gaben mir Zeit mich einzugewöhnen.
Obwohl es mir hier nicht an Essen, Gassigängen und einem Dach über dem Kopf fehlt, wünsche ich mir so sehr auch einmal das Glück zu haben das mich jemand sieht, liebt, sagt das ich ab jetzt zu ihm gehöre und für immer mit heim nimmt. Ich laufe, renne, spiele für mein Leben gern.
Tricktraining wäre voll was für mich, das wäre super, auch Agility wäre fantastisch.
Kinder sollte schon größer sein und meine Privatsphäre respektieren. Ich verteidige gern auch mal ein Leckerli, aber da könnt ihr in Ruhe mit den lieben Menschen vom Tierheim drüber sprechen.

Ich warte derweil hier, ihr meldet euch doch oder?

Kommentare deaktiviert für Paula

Suma

Suma

RasseMischling
GeschlechtHündin
Geburtsjahr2019
Kastriertkastriert
Gechiptja
Geimpftja
Charakterhingebungsvoll, verspielt und verschmust
ProblemeUnsicherheit, Aggression und Angst
Im Tierheim seit2021

Hilfeaufruf für unsere Hündin Suma

„Die Augen eines Hundes sprechen eine besondere Sprache, die direkt aus dem Herzen kommt.“
(unbekannt)

Hingebungsvoll, verspielt und als kleiner Wildfang, der Zärtlichkeiten nah am Menschen genauso schätzt wie ausgelassenes Spiel, katapultierte sich Suma in unsere Herzen.

Aber die Schatten auf ihrer Seele blieben nicht lange verborgen.

Sei es der notwendige Tierarztbesuch oder ein Interessent, der Suma gern kennenlernen möchte, auch der Passant auf der Straße, der zu lange auf die hübsche Hündin schaut, ist zu viel. Suma zeigt in unbekannten Situationen und Fremden gegenüber großer Unsicherheit, Angst und Aggression. Alles was ihr suspekt erscheint -und sie ist sehr misstrauisch- quittiert sie mit rigorosem nach vorn gehen – leider mit Verletzungsabsicht.

Angst und Aggression wird unbehandelt nie besser, sondern immer schlimmer, Stück für Stück tiefer in den seelischen Abgrund.

Als Tierschützer wollen wir das Beste für unsere Tiere, dazu gehört Langzeitinsassen in Tierheimen zu vermeiden. Was wir uns für Suma am Ende ihrer Reise wünschen ist ein Leben in dem Angst und Aggression eine kontrollierbare und untergeordnete Rolle spielt und Suma lernt im Einklang mit ihrer Umwelt zu leben.

Desensibilisierung und Gegenkonditionierung müssen ggf. mit medikamentöser Unterstützung in einem geregelten Tagesablauf und einer reizarmen Umgebung starten. Obgleich diese Einsicht sehr weh tut, das können wir nicht leisten, ein Tierheim ist alles andere als reizarm und ruhig.

Bevor der Schaden noch größer wird, suchen wir auf diesem Wege nach Hilfe.

Wir suchen eine Pflegestelle, die Erfahrung im Umgang mit angstaggressiven Hunden hat. Gern würden wir sagen wir tun für unsere Tiere alles, koste es was es wolle. Wir gehen über unsere körperlichen Belastungsgrenzen, sowie jeder Tierschützer das früher oder später aus tiefster Überzeugung tut. Aber bei den Finanzen sind die Hürden für uns unüberwindbar.

0 Kommentare

Anschaffung eines Hundes – Was ist zu beachten?

Wenn Sie sich dazu entschließen, einen Hund bei sich aufzunehmen, ist das immer ein großer Schritt. Wir empfehlen daher vor der Anschaffung eines Hundes, folgende Fragen zu beantworten:

  • Ersthund?
  • Haben Sie schon einmal einen Hund aus dem Tierheim gehabt?
  • Ist die ganze Familie mit der Anschaffung einverstanden?
  • Trägt ein Erwachsener letztendlich die Verantwortung für das Tier?
  • Bei Mietverhältnissen: Lässt der Mietvertrag die gewünschte Tierhaltung zu?
  • Sind Sie sich klar darüber, dass Sie die Verantwortung für das Tier über Jahre hinweg übernehmen?
  • Sind die Zeit und Interesse vorhanden, mehrfach täglich mit dem Tier spazieren zu gehen?
  • Kosten: Die Schutzgebühr, die tägliche Versorgung, die Hundesteuer, die Haftpflichtversicherung, die tierärztliche Versorgung im Krankheitsfall verursachen Kosten. Ist Ihnen diese Tatsache bewusst und sind Sie bereit und in der Lage, diese Kosten zu übernehmen?
  • Ist eine Ferienvertretung vorhanden, die sich in der Urlaubszeit oder im Krankheitsfall um die Pflege des Tieres kümmern kann?
  • Wurde abgeklärt, ob Allergien gegen Tierhaare vorhanden sind?
  • Sind Kinder im Haushalt?
  • Sind andere Tiere im Haushalt vorhanden? Vertragen diese sich mit einem Hund? Kann der Hund evtl. andere Haustiere (Vögel, Nager, Katzen) gefährden?

Wir beantworten gern Ihre Fragen und helfen bei der Beantwortung der Fragen. Sprechen Sie uns an.

Kommentare deaktiviert für Anschaffung eines Hundes – Was ist zu beachten?