Baro

BARO

Rasse: Rottweiler

Geschlecht: Rüde

Alter: 2 Jahre

Charakter: lernbegierig, fleißig und verspielt

Probleme: verteidigt Ressourcen wie Futter und Spielzeug

Im Tierheim seit: 2020

Hallo, ich bin Baro – ein typischer Rotti! Ich befinde mich momentan in meiner Sturm- und Drangzeit und kann ein richtiger Rüpel sein, der gerne seine Grenzen testet. Am liebsten verbringe ich meine Zeit auf dem Hundeplatz, wo ich viel trainieren und spielen kann. Ich sehne mich nach Zuneigung und Beständigkeit in Form von klarer Führung, Regeln und liebevoller Konsequenz. Ich wünsche mir einen erfahrenen Menschen, an dem ich mich orientieren kann und mit dem ich gemeinsam Neues lernen und erkunden kann.

0 Kommentare

Suma

SUMA

Rasse: Mischling

Geschlecht: Hündin

Alter: 2 Jahre

Charakter: hingebungsvoll, verspielt und verschmust

Probleme: Unsicherheit, Aggression und Angst

Im Tierheim seit: 2021

Hilfeaufruf für unsere Hündin Suma

„Die Augen eines Hundes sprechen eine besondere Sprache, die direkt aus dem Herzen kommt.“
(unbekannt)

Hingebungsvoll, verspielt und als kleiner Wildfang, der Zärtlichkeiten nah am Menschen genauso schätzt wie ausgelassenes Spiel, katapultierte sich Suma in unsere Herzen.

Aber die Schatten auf ihrer Seele blieben nicht lange verborgen.

Sei es der notwendige Tierarztbesuch oder ein Interessent, der Suma gern kennenlernen möchte, auch der Passant auf der Straße, der zu lange auf die hübsche Hündin schaut, ist zu viel. Suma zeigt in unbekannten Situationen und Fremden gegenüber großer Unsicherheit, Angst und Aggression. Alles was ihr suspekt erscheint -und sie ist sehr misstrauisch- quittiert sie mit rigorosem nach vorn gehen – leider mit Verletzungsabsicht.

Angst und Aggression wird unbehandelt nie besser, sondern immer schlimmer, Stück für Stück tiefer in den seelischen Abgrund.

Als Tierschützer wollen wir das Beste für unsere Tiere, dazu gehört Langzeitinsassen in Tierheimen zu vermeiden. Was wir uns für Suma am Ende ihrer Reise wünschen ist ein Leben in dem Angst und Aggression eine kontrollierbare und untergeordnete Rolle spielt und Suma lernt im Einklang mit ihrer Umwelt zu leben.

Desensibilisierung und Gegenkonditionierung müssen ggf. mit medikamentöser Unterstützung in einem geregelten Tagesablauf und einer reizarmen Umgebung starten. Obgleich diese Einsicht sehr weh tut, das können wir nicht leisten, ein Tierheim ist alles andere als reizarm und ruhig.

Bevor der Schaden noch größer wird, suchen wir auf diesem Wege nach Hilfe.

Wir suchen eine Pflegestelle, die Erfahrung im Umgang mit angstaggressiven Hunden hat. Gern würden wir sagen wir tun für unsere Tiere alles, koste es was es wolle. Wir gehen über unsere körperlichen Belastungsgrenzen, sowie jeder Tierschützer das früher oder später aus tiefster Überzeugung tut. Aber bei den Finanzen sind die Hürden für uns unüberwindbar.

0 Kommentare

Bolle

BOLLE

Rasse: Kangal-Mischling

Geschlecht: Rüde (kastriert)

Alter: 12 Jahre

Charakter: sozial mit allen Artgenossen, aber sehr wählerisch bei Menschen

Probleme: will nicht berührt werden, braucht klare und bekannte Abläufe

Im Tierheim seit: 2013

(kein Abgabehund)

0 Kommentare

Rex

REX

Rasse: Deutscher Schäferhund

Geschlecht: Rüde

Alter: 12 Jahre

Charakter: verschmust und liebevoll

Probleme: Zwingerkoller, stressanfällig

Besonderheiten: braucht Zeit, um Vertrauen aufzubauen

Im Tierheim seit: 2013

(kein Abgabehund)

2 Kommentare

Anschaffung eines Hundes – Was ist zu beachten?

Wenn Sie sich dazu entschließen, einen Hund bei sich aufzunehmen, ist das immer ein großer Schritt. Wir empfehlen daher vor der Anschaffung eines Hundes, folgende Fragen zu beantworten:

  • Ersthund?
  • Haben Sie schon einmal einen Hund aus dem Tierheim gehabt?
  • Ist die ganze Familie mit der Anschaffung einverstanden?
  • Trägt ein Erwachsener letztendlich die Verantwortung für das Tier?
  • Bei Mietverhältnissen: Lässt der Mietvertrag die gewünschte Tierhaltung zu?
  • Sind Sie sich klar darüber, dass Sie die Verantwortung für das Tier über Jahre hinweg übernehmen?
  • Sind die Zeit und Interesse vorhanden, mehrfach täglich mit dem Tier spazieren zu gehen?
  • Kosten: Die Schutzgebühr, die tägliche Versorgung, die Hundesteuer, die Haftpflichtversicherung, die tierärztliche Versorgung im Krankheitsfall verursachen Kosten. Ist Ihnen diese Tatsache bewusst und sind Sie bereit und in der Lage, diese Kosten zu übernehmen?
  • Ist eine Ferienvertretung vorhanden, die sich in der Urlaubszeit oder im Krankheitsfall um die Pflege des Tieres kümmern kann?
  • Wurde abgeklärt, ob Allergien gegen Tierhaare vorhanden sind?
  • Sind Kinder im Haushalt?
  • Sind andere Tiere im Haushalt vorhanden? Vertragen diese sich mit einem Hund? Kann der Hund evtl. andere Haustiere (Vögel, Nager, Katzen) gefährden?

Wir beantworten gern Ihre Fragen und helfen bei der Beantwortung der Fragen. Sprechen Sie uns an.

Kommentare deaktiviert für Anschaffung eines Hundes – Was ist zu beachten?